Lauftreff

Laufgruppe der TuS Coswig 1920 e. V.
35 Jahre Laufgruppe Coswig

Im Januar 2016 beging die Laufgruppe der TuS Coswig 1920 e.V. ein besonderes Jubiläum.

Bereits Ende der siebziger Jahre gab es einige Freizeitläufer in Coswig und Umgebung, die einzeln oder auch bereits gemeinsam in Gruppen trainierten. Erste Wettkampferfahrungen am Rennsteig, im Harz oder in Zittau sowie beim 1. Sachsenlauf 1980 führten „Einzelkämpfer“ zusammen und es war nur eine Frage der Zeit und der richtigen Initiatoren, um organisiert in der Gruppe zu laufen.
Am 21. Januar 1981 sammelten sich um die Sportfreunde Dieter Schreiber, Volker Krasselt und Günter Schwan über 15 Lauffreunde, die damals wie heute noch entsprechend Ihres Leistungsvermögens unterschiedlich schnell und auf verschiedenen Streckenlängen trainieren.
Bis 1989 noch zur BSG Stahl Coswig zugehörig fand die Laufgruppe im Wendejahr 1990 bei der TuS Coswig 1920 e.V. ihre sportliche Heimat.

Auch heute treffen sich die Sportfreunde 1 – 2 x / Woche zwanglos zum gemeinsamen Sport.
Sonntag vormittags startet die mittlerweile größer werdende Walkinggemeinde gemeinsam mit den Läufern im Spitzgrund und Mittwochs wird Lauf ABC in und an der Sporthalle trainiert..

Neben Vereinsmitgliedern und Läufern aus anderen Sportvereinen haben sich der Gruppe auch zahlreiche Freizeitläufer angeschlossen.

Jeden Sonntag 9:00 Uhr beginnt der gemeinsame Lauf der Coswiger Lauffreunde am weiten Born im Spitzgrund. Für jeden Leistungsbereich findet sich eine Gruppe! Einfach mal kommen und mitlaufen!

Mit dem regelmäßigem Training verbinden sich verschiedene Zielstellungen; neben der allgemeinen körperlichen Fitness sind es auch Vorbereitungen auf Wettkämpfe im Landkreis oder auf überregionale Veranstaltungen.
Die Tradition der Kreisranglistenläufe wurde 1999 mit dem neuen „Sparkassencup“ fortgesetzt. Dabei werden die jeweilig besten Platzierungen in Punkte umgerechnet und gewertet, anfänglich 12 im Kreis Meissen, nunmehr 16 Läufe im Landkreis stehen zur Auswahl.
8 Läufe davon gehen in die Wertung. Mit diesem Modus wird Kontinuität und Leistung auch aus „der zweiten Reihe“ gewürdigt.

Besondere Höhepunkte bilden die gemeinsamen Fahrten zu großen Veranstaltungen. Neben den traditionell besuchten Läufen wie dem: „GMR Rennsteiglauf“ in Thüringen, dem „Zittauer Gebirgslauf“, dem „Kyffhäuser Berglauf“ und dem „Harzgebirgslauf“ in Wernigerode führen die Wege auch zu weiter entfernten Zielen wie: dem „Swiss Alpin Marathon“ in Davos, nach Köln, Berlin, New York, Honolulu, Zypern, Göteborg und vielen anderen Lauf Highlights.
Am Rande der sportlichen Aktivitäten und der Laufreisen stehen gemeinsame Ausfahrten, Konzertbesuche Himmelfahrts- oder Sylvesterfeiern, Rad- und Wandertouren.

Jährlicher Höhepunkt für die Volksportläufer im TuS Coswig ist die Organisation und Durchführung des Sachsenlaufes. Diese Lauf- und Wanderveranstaltung zieht jährlich Hunderte Freizeitsportler aus allen Teilen Deutschlands nach Coswig. Eine stabile Läufergemeinde aus Sachsen und anderen Bundesländern findet sich alljährlich am letzten Juni Sonntag im Coswiger Spitzgrund ein, um auf einer der zahlreichen Strecken Lauf- und Wandereindrücke im Moritzburger Wald- und Teichgebiet zu gewinnen.

Auch im Herbst bietet der „Kleine Sachsenlauf“ über 2,6 km ; 7,2 km und 11,5 km einen sehr reizvollen Saisonabschluß (immer am ersten November – Sonnabend).
Organisiert wird der im Jahr 2015 zum 25. mal durchgeführte Lauf durch die Laufgruppe im TuS Coswig. Zuletzt fanden über 200 Aktive aus der Region zu diesem „crossigem Geheimtip“.

Weitere Informationen zum TuS Coswig 1920 e.V. und den weiteren Sektionen erhält man auf der Internetseite www.tuscoswig.de.

 

Der St. Ulrich Tunnel

Mit dem Aus- und Neubau der Straße zwischen dem Auer und dem Dresdner Flughafen wurde auch die bisherige Straßenquerung des Gabelweges ( ca. km 5 auf der 28er Strecke ) hinfällig: ein Tunnel wurde gebaut.
Die Coswiger Läufer um Günter Rasch nahmen den Tunnelbau zum Anlass, dem Ende der bisherigen Läuferstrapazen bei der Querung der Straße im Allgemeinen und den Leistungen unseres Seniorenläufers Ulrich im Besonderen ein Denkmal zu setzen. Eine Tafel am Tunnel gibt historische und technische Informationen zur Tunnel- und Läuferweihe.
Ein Gedenkstein, gestiftet vom Weinböhlaer Namensvetter, dem Hobby-Steinmetz Ulrich hat nach anfänglichen Zuständigkeitseinwänden nunmehr auch einen würdigen Platz am Tunnel gefunden.
Zum alljährlichen Adventstreffen der Lauf- und Walkinggemeinschaft aus Coswig und Umgebung ist der St. Ulrich Tunnel zentraler Anziehungspunkt.
Bei Glühwein und kleinen Leckereien klingt das sportliche Jahr gemütlich aus; auf ein neues Jahr!!