Strecken

Streckenübersicht Lauf –

29,8 km ab 2021 ersetzt durch 21,1 km Strecke

Höhenprofil Lauf

Sachsenlauf Coswig Laufstrecken
1,6 km Familien- und Schülerlauf:

Start auf der Friedewaldstrasse; nach ca. 300 m links: Abbiegung in den steilen „Ameisenhügel“ – am Ende der asphaltierten Strasse noch mal links in einen flachen Waldabschnitt, nach Erreichen der Garagensiedlung erneut links über den weiten Born zur Zielgasse

5 km:

Start Friedewaldstrasse
Nach ca. 350 m biegen die Läufer links in den Gabelweg ein, vorbei an der Blaudruckerei stetig leicht ansteigend, links oben drohnt der „Hohe Stein“
Ungefähr am km 2 biegt die 5 km Strecke an der Schutzhütte „Gabelweg“ links in den Wald ab; noch ein kleiner Hügel und rasant geht es dann hinab zur Schutzhütte „Dicke Hanne“
Am Roten Bächel entlang bis zur Spitzgrundstrasse
Am Spitzgrundteich folgen die Läufer links dem Waldweg über den weiten Born bis ins Ziel auf dem Sportplatz

11,8 km:

Wie 5 km Strecke bis km 2; dort aber weiter gerade auf Gabelweg, vorbei am Seerosenteich bis zum Abzweig des L- Weges in Richtung Auer, hier Abbiegung links
Getränkepunkt!
An der S 72 folgen die Läufer dem links abbiegenden Weg zum Forsthaus Kreyern.
Am Ufer des Ilschenteiches kann der Blick über diese wunderschöne Teich- und Waldlandschaft gleiten, nach einem kurzen Waldstück öffnet sich rechts der Blick auf den Kapellenteich.
Am frisch restauriertem Forsthaus Kreyern gibt es Erfrischungen bevor die letzten Kilometer über den Sandberg und den Fuchsberg in Angriff genommen werden.
Getränkepunkt!
Nochmal ein Anstieg zum Spitzberg, dann geht es die letzten 2 km bergab vorbei am Spitzgrundteich bis ins Ziel

21,1 km Ersatz für bisherige 29,8 km ab 41. Sachsenlauf 2021:

wie 11,8 km bis zu deren Abzweig
wetterabhängig temporär Getränkepunkt!
Die HM – Strecke folgt gerade dem Gabelweg bis zur Abbiegung rechts in den Kreyernweg und überquert Lockwitzbach und nach kurzem Waldanstieg über eine Brücke die S81. Über die Dippelsdorfer Wiesen schwenkt die Laufstrecke in die Fahrradstrasse nach Moritzburg. Dabei  wird der Dippelsdorfer Teich vorbei am GP am Aussichtspunkt weiter umrundet. Ca. 400 m nach dem GP  schwenkt die Strecke in Feld und Wiese links ab zurück in Richtung Moritzburg.
Weiter geht es auf der Dorfstrasse hinein nach Moritzburg. Hier werden die Halbmarathonis am VP erwartet. Schloss Moritzburg Vorbei am Parkplatz und dem Gestüt dreht die Strecke über Wiesenwege zurück nach Eisenberg und auf die bisherige Traditionsstrecke hoch über den  Kuppenweg zum „Pferd“.
Am nächsten GP vorbei geht es dann zum St. Ullrich Tunnel und halbrechts parallel zur S81 auf Rad-und Forstwegen auf die 11,8 km Strecke.
Ab Ilschenteich gleiche Streckenführung wie auf der 11,8 km Strecke.

Streckenübersicht Wandern / Walking / Nordic Walking
12 km Wanderstrecke (Wandern / Walking / Nordic Walking) W12

Start an der Friedewaldstrasse nach oben zum Spitzgrundteich, dort rechts hoch zum Spitzgrundborn (eingefasste Quelle links am Weg)
Weiter auf Asphaltweg bis zur Moselwiese (Biotop) / teilweise Umwanderung und halblinks abbiegend zur Schutzhütte am Gabelweg
Dort Querung des Gabelweges in den markierten Weg (roter Schrägstrich) bis zum
TIPP: Umrundung des „Seerosenteiches“ (malerischer alter Steinbruch / Biotop)
Wir kommen nur kurz zurück auf den Gabelweg und biegen gleich wieder rechts ab durch den neugestalteten Wettiner Friedwald „Naturruhe“ vorbei an Waldlichtungen und Weiden führt der Weg zurück über den Gabelweg (ca. km 4)
Über Forst- und Reitwege queren wir den L- Weg (Laufstrecke der 11,8 km –Wettkämpfer).
Danach erfolgt die Streckentrennung: W12 biegt scharf links ab; W24 halbrechts. Am Hauptweg Lindenau – Kreyern biegen wir rechts ab in Richtung Kreyernberg. Auf Höhe der „Hempel-Eiche“ biegen wir weiter rechts in den 2. Weg bis zum
TIPP: Rastplatz am „Ilschenteich“ (großer, malerischer Fischteich)
Alternativ folgen wir dem Kreyernweg um nach ca. 150 m halbrechts direkt zum Kapellenteich zu wandern
Bitte der jeweiligen Ausschilderungsvariante folgen!
Am Ilschenteich (rechter Hand) vorbei (jetzt wieder den Laufstrecken folgend nach links
zum TIPP: Rastplatz am Kapellenteich (idyllischer kleiner Schwanenteich)
Weiter wie Laufstrecken zum Verpflegungspunkt am „Forsthaus Kreyern“.
Nach ca. 300 m biegen wir rechts ab zur „Lobetanzwiese
(große Waldlichtung / Feuchtwiese) und verlassen die Laufstrecken.
Nach Anstieg im Wald (Wiese linkerhand) oben links in Richtung Fuchsberg abbiegen.
Am GP treffen wir wieder auf die Laufstrecken.
TIPP: Abstecher Berghütte Fuchsberg (ca. 40 m) Rundblick Elbtal & Weinböhla)
Die Strecke selbst biegt unterhalb der Schutzhütte links zum Spitzberg ab.
TIPP: Abstecher auf den Spitzberg (ca. 30 m – Rundblick)
Längs des Spitzgrundteiches erfolgt ein anspruchsvoller Abstieg zur Staumauer am
TIPP: Spitzgrundteich und den letzten Abschnitt zum Ziel.

Der St. Ulrich Tunnel

Mit dem Aus- und Neubau der Straße zwischen dem Auer und dem Dresdner Flughafen wurde auch die bisherige Straßenquerung des Gabelweges ( ca. km 5 auf der 28er Strecke ) hinfällig: ein Tunnel wurde gebaut.
Die Coswiger Läufer um Günter Rasch nahmen den Tunnelbau zum Anlass, dem Ende der bisherigen Läuferstrapazen bei der Querung der Straße im Allgemeinen und den Leistungen unseres Seniorenläufers Ulrich im Besonderen ein Denkmal zu setzen. Eine Tafel am Tunnel gibt historische und technische Informationen zur Tunnel- und Läuferweihe.
Ein Gedenkstein, gestiftet vom Weinböhlaer Namensvetter, dem Hobby-Steinmetz Ulrich hat nach anfänglichen Zuständigkeitseinwänden nunmehr auch einen würdigen Platz am Tunnel gefunden.
Zum alljährlichen Adventstreffen der Lauf- und Walkinggemeinschaft aus Coswig und Umgebung ist der St. Ulrich Tunnel zentraler Anziehungspunkt.
Bei Glühwein und kleinen Leckereien klingt das sportliche Jahr gemütlich aus; auf ein neues Jahr!!