Strecken

Streckenübersicht Lauf

Höhenprofil Lauf

Sachsenlauf Coswig Laufstrecken
1,6 km Familien- und Schülerlauf:

Start auf der Friedewaldstrasse; nach ca. 300 m links: Abbiegung in den steilen „Ameisenhügel“ – am Ende der asphaltierten Strasse noch mal links in einen flachen Waldabschnitt, nach Erreichen der Garagensiedlung erneut links über den weiten Born zur Zielgasse

5 km:

Start Friedewaldstrasse
Nach ca. 350 m biegen die Läufer links in den Gabelweg ein, vorbei an der Blaudruckerei stetig leicht ansteigend, links oben drohnt der „Hohe Stein“
Ungefähr am km 2 biegt die 5 km Strecke an der Schutzhütte „Gabelweg“ links in den Wald ab; noch ein kleiner Hügel und rasant geht es dann hinab zur Schutzhütte „Dicke Hanne“
Am Roten Bächel entlang bis zur Spitzgrundstrasse
Am Spitzgrundteich folgen die Läufer links dem Waldweg über den weiten Born bis ins Ziel auf dem Sportplatz

11,8 km:

Wie 5 km Strecke bis km 2; dort aber weiter gerade auf Gabelweg, vorbei am Seerosenteich bis zum Abzweig des L- Weges in Richtung Auer, hier Abbiegung links
Getränkepunkt!
An der S 72 folgen die Läufer dem links abbiegenden Weg zum Forsthaus Kreyern.
Am Ufer des Ilschenteiches kann der Blick über diese wunderschöne Teich- und Waldlandschaft gleiten, nach einem kurzen Waldstück öffnet sich rechts der Blick auf den Kapellenteich.
Am frisch restauriertem Forsthaus Kreyern gibt es Erfrischungen bevor die letzten Kilometer über den Sandberg und den Fuchsberg in Angriff genommen werden.
Getränkepunkt!
Nochmal ein Anstieg zum Spitzberg, dann geht es die letzten 2 km bergab vorbei am Spitzgrundteich bis ins Ziel

29,8 km:

wie 11,8 km bis zu deren Abzweig
Getränkepunkt!
Die 29er Strecke folgt dem Gabelweg bis zum Ende, durch den St. Ullrich Tunnel geht es in Richtung Dippelsdorfer Teiche;
Getränkepunkt!
am Rastplatz wird eine kleine Erfrischung gereicht, dann folgen die Läufer der kleinen Asphaltstrasse bis zum Ortseingang Eisenberg / Moritzburg.
Direkt hinter den Stallanlagen rechts abbiegen vorbei an der Mühle über die von Radebeul kommende Kleinbahn folgen die Läufer der Ausschilderung über die Strasse Moritzburg – Reichenberg
Über z.T. schmale Wege führt die Strecke vorbei am Georgenteich zur Räuberhütte.
Verpflegungspunkt!
Durch eine hübsche Waldsiedlung wird auf den Moritzburger Gabelweg gelaufen, es geht erneut über die Kleinbahn hinein in die Dardanellen in das Teich-Jagd- und Vergnügungsrevier des sächsischen Königshauses.
Waldschänke, Fasanenschlösschen, Großteich mit Leuchtturm, Fasanerie,
Getränkepunkt! an der Fasanerie / Cafe Marcolini
Wildgehege, Hellhaus (dort geht es steil hinauf!) Schloß Moritzburg;
Das sind die Sehenswürdigkeiten an der Laufstrecke!
Nach einer Erfrischung am Verpflegungspunkt geht es um den Schlossteich zurück nach Moritzburg, vorbei an Adams Gasthof durch den OT Eisenberg rechts hoch auf einen Kuppenweg (Pferd)
Getränkepunkt!
hinab zum St. Ullrich Tunnel führt der Forstweg auf die 11,8 km Strecke.
Ab Ilschenteich gleiche Streckenführung wie auf der 11,8 km Strecke.

 

Sachsenlauf Coswig Wandern – Walking – Nordic Walking
12 km Wanderstrecke ( Wandern / Walking / Nordic Walking ) W12:

Start an der Friedewaldstrasse nach oben an der Garagensiedlung vorbei zum
TIPP: „Weiten Born“ (eingefasste Quelle links am Weg)
Nach ca. 800 m weist Wegweiser zum Hohen Stein, über den Hügel steigend
erreichen wir den TIPP: Abstecher rechts zum Hohen Stein (ca. 400 m)
(sagenumwobene Felsklippe mit Blick ins nordwestliche Elbland) W12 führt halblinks am bewaldeten Hang weiter und am Ende auf den rechts unten parallel verlaufenden Gabelweg. Bald erreichen wir die Schutzhütte und folgen dem Gabelweg etwa noch 150 m. Hier halbrechts zum Seerosenteich abbiegen!
TIPP: Abstecher links zum „Seerosenteich“ (ca. 20 m) (malerischer alter Steinbruch).
Vorbei an Waldlichtungen und Weiden führt der Weg zurück über den Gabelweg (ca. km 4) über Forst- und Reitwege bis zum L- Weg (Laufstrecke der 11,8 km –Wettkämpfer). Kurz danach erfolgt Streckentrennung: W12 biegt links ab, W24 folgt halbrechts dem Ringweg zum St.Ulrich Tunnel.
W12 strecke verläuft um das Karraß Holz nach rechts zum X-weg und biegt an der großen Weggabel in den R-weg zum Ilschenteich ein.
TIPP: Rastplatz am „Ilschenteich“ (großer, malerischer Fischteich)
Am Ilschenteich (rechter Hand) vorbei (jetzt wieder den Laufstrecken folgend) nach links zum
TIPP: Rastplatz am Kreyernteich (idyllischer kleiner Schwanenteich)
Hier links im Wald bleibend und an der rekonstruierten Forstamtsmauer hoch über die Strasse zum Verpflegungspunkt „Forsthaus Kreyern“. Nach kurzem Waldstück über die „Lobetanzwiese“ (große Waldlichtung / Feuchtwiese) stoßen wir auf die Markierung (blauer Strich) und folgen links dem Weg.
TIPP: Abstecher zum Wolfsdenkmal (ca. 100 m)
nach Anstieg im Wald oben links in Richtung Fuchsberg abbiegen.
TIPP: Abstecher Berghütte Fuchsberg (ca. 40 m) Rundblick Elbtal & Weinböhla
Die Strecke selbst biegt unterhalb der Schutzhütte links zum Spitzberg ab.
TIPP: Abstecher auf den Spitzberg (ca. 30 m) – leider durch Baumwuchs nur begrenzte Sicht
auf Coswig und Oberwartha). Längs des Spitzgrundteiches erfolgt ein anspruchsvoller Abstieg zur Staumauer am
TIPP: Spitzgrundteich und den letzten Abschnitt zum Ziel.

24 km Wanderstrecke W24:

Start an der Friedewaldstrasse nach oben an der Garagensiedlung vorbei zum
TIPP: „Weiten Born“ (eingefasste Quelle links am Weg)
Nach ca. 800 m weist Wegweiser zum Hohen Stein, über den Hügel steigend
erreichen wir den TIPP: Abstecher rechts zum Hohen Stein (ca. 400 m)
(sagenumwobene Felsklippe mit Blick ins nordwestliche Elbland) W12 führt halblinks am bewaldeten Hang weiter und am Ende auf den rechts unten parallel verlaufenden Gabelweg. Bald erreichen wir die Schutzhütte und folgen dem Gabelweg etwa noch 150 m. Hier halbrechts zum Seerosenteich abbiegen!
TIPP: Abstecher links zum „Seerosenteich“ (ca. 20 m) (malerischer alter Steinbruch).
Vorbei an Waldlichtungen und Weiden führt der Weg zurück über den Gabelweg (ca. km 4) über Forst- und Reitwege bis zum L- Weg (Laufstrecke der 11,8 km –Wettkämpfer). Hier erfolgt Streckentrennung: W12 quert den L-Weg; W24 folgt rechts der Laufstrecke. Abbiegung rechts in den Ringweg (grüner Punkt) zum siehe 12 km
TIPP: St. Ullrich Tunnel (Infotafel)
An der Gasstation halblinks, dann aus dem Wald heraus über die Kuppe „Pferd“
TIPP: Pferd (Rundblick über das Moritzburger Hügelland)
Im Ortskern von Eisenberg rechts zur Kirche und links unterhalb der Friedhofsmauer zur Schlossallee auf die Schlossinsel.
TIPP: Kurfürstliches Jagdschloss Moritzburg
Links oder rechts um das Schloss herum auf der Gartenseite nach links zur Schleuse. Parkplatz Schlossteich / Verpflegungspunkt. An der nächsten großen Wegkreuzung rechts zu den Altenteichen und über den Damm
TIPP: zum Rastplatz zwischen den Altenteichen
Weiter bis zur Teerstrasse. Diese dann vor zum „Neuen Anbau“ (Biergarten). Hinter dem Ort links in den Ringweg (grüner Punkt) zum Forsthaus Kreyern
TIPP: Jungfernbrücke links am Weg (mittelalterliche Steinbogenbrücke)
Verpflegungspunkt Kreyern, weiter mit W12 Streckenführung

W24 – 5 km Zusatzstrecke

(ohne Ausschilderung, jedoch mit Wanderkarte)
Moritzburg am Abzweig Kirche: gerade
Bhf Moritzburg – Seniorenheim – bis/weiter auf Lauf 29 km Strecke bis vor / an Waldschänke, dort rechts
am Teich bis Mauerlücke zum GP Fasanenschlösschen
weiter auf Lauf 29 km Strecke bis Wildgehege – links bis Eingang Wildgehege
weiter an Straße bis Kanal, dort Querung zum Verbindungsweg, Schloßteich – am Schloßzugang Allee
Streckenzusammenführung

Der St. Ulrich Tunnel

Mit dem Aus- und Neubau der Straße zwischen dem Auer und dem Dresdner Flughafen wurde auch die bisherige Straßenquerung des Gabelweges ( ca. km 5 auf der 28er Strecke ) hinfällig: ein Tunnel wurde gebaut.
Die Coswiger Läufer um Günter Rasch nahmen den Tunnelbau zum Anlass, dem Ende der bisherigen Läuferstrapazen bei der Querung der Straße im Allgemeinen und den Leistungen unseres Seniorenläufers Ulrich im Besonderen ein Denkmal zu setzen. Eine Tafel am Tunnel gibt historische und technische Informationen zur Tunnel- und Läuferweihe.
Ein Gedenkstein, gestiftet vom Weinböhlaer Namensvetter, dem Hobby-Steinmetz Ulrich hat nach anfänglichen Zuständigkeitseinwänden nunmehr auch einen würdigen Platz am Tunnel gefunden.
Zum alljährlichen Adventstreffen der Lauf- und Walkinggemeinschaft aus Coswig und Umgebung ist der St. Ulrich Tunnel zentraler Anziehungspunkt.
Bei Glühwein und kleinen Leckereien klingt das sportliche Jahr gemütlich aus; auf ein neues Jahr!!